Meine Passion:Automobil



Das Auto: Fortbewegungsmittel, Traum, Zukunft und Passion. Kaum etwas anderes ist so in den Alltag integriert, wie das Auto – ob eigener Wagen, Mitfahrgelegenheit oder Taxi spielt hierbei keine Rolle. Von den Spielzeug-Autos im Kindesalter bis zum Traum vom eigenen Führerschein mit 17 dreht sich bereits vom Kindesalter an, alles um die eigenen vier (oder sogar mehr) Räder und das gilt natürlich doppelt für echte Bully-Fans.

Natürlich ist ein Wagen noch viel mehr als bloßer Nutzgegenstand. Vielmehr verbirgt sich dahinter eine Industrie und eine ganze Welt voller Möglichkeiten, Regeln, Chancen, Berufen und natürlich auch Gesetzen. Während reise-freudige Bully-Fans von eigenen Wohnmobile Abenteuern träumen, überlegen sich Fahranfänger beim Kauf des ersten eigenen Wagens tausende Kombinationen für ein eigenes Wunschkennzeichen und freuen sich schon auf das spannende Fahrsicherheitstraining mit Slalom und Ausweich-Manövern. Sie planen gerade die Anschaffung eines neuen Wagens und wollen ein ganz persönliches Kennzeichen? Sie können auf Kroschke.de Ihr eigenes Wunschkennzeichen registrieren und bestellen. Vorausgesetzt natürlich, dass es noch frei ist.

Wer sich ausgiebiger mit dem KFZ beschäftigt strebt von Früh auf Jobs im Konstrukteur Bereich an oder wird, zur Freude vieler Tuning-Fans, zum Lackdoktor in Potsdam, Bremen oder ganz Deutschland.

Im Folgenden werfen wir einen tieferen Blick auf das „Auto“ und die mobile Welt:

Das eigene Wunschkennzeichen: Auto anmelden mit Stil

Wunschkennzeichen für Fahranfänger

Das Wunschkennzeichen: Traum für jeden Fahranfänger © Salamancca / pixelio.de

Monatelang wurde gelernt und geübt in der Fahrschule, manchmal jahrelang das Geld zusammengespart und dann steht er plötzlich vor der Tür, der Moment auf den alle Bully-Fans und Auto Freunde gewartet haben: die Führerscheinprüfung ist bestanden und das erste eigene Auto wird gekauft. Ganz besonders junge Fahrer machen sich in diesem Moment jede Menge Pläne und Ideen für das Wunschkennzeichen, mit dem sie das Auto registrieren wollen. Keine bloße, bedeutungslose Zahlen- und Buchstabenfolge soll es sein – Witz ist gefragt!

Dabei sind es nicht nur Jugendliche oder besonders Kreative, die ein Wunschkennzeichen haben wollen – insbesondere Unternehmen mit einem großen Fuhrpark streben nach einheitlichen Nummernschildern. Das Auto anmelden mit einem Wunschkennzeichen kostet einen Aufpreis im zuständigen Amt. Wer aber bereits das Geld für einen Wagen ausgegeben hat oder ein erfolgreiches Unternehmen leitet, wird es verschmerzen, knapp 10 Euro zu bezahlen.

Die beliebtesten Wunschkennzeichen

Aus den Buchstaben für das Ortskennzeichen, 1 oder 2 weiteren Buchstaben und ein paar Zahlen ein lustiges Wort zu basteln, ist dabei gar nicht so einfach. Wer über sein Wunschkennzeichen nachdenkt, macht sich oft eine lange Liste und muss sich dann für das richtige Wunschkennzeichen entscheiden. Sein Kfz-Kennzeichen kann man dann auch direkt online kaufen. Ich hab das damals direkt beim Marktführer Kroschke gemacht, da der Kroschke-Shop Tüv-geprüft ist (Linktipp: Kroschke Shop). Wenn Fahrer aus Segeberg ihr Auto anmelden, sieht man oft das Wunschkennzeichen SE-X und in Bochum scheinen sich alle Chefs Deutschland ihr Auto anmelden zu lassen, so oft wie dort das Wunschkennzeichen BO-SS herumfährt. Grenzen setzen lediglich die eigene Kreativität und natürlich der Wohnort mit dem speziellen Ortskennzeichen. Besonders passionierte Wunschkennzeichen Fans ziehen auch schon mal um, damit sie das richtige Nummernschild am Auto haben.


Back to top

Auto anmelden, ohne einmal vor die Tür zu gehen

Auto anmelden ohne nerviges Warten

Auto anmelden ohne nervige Warterei: per Online-Dienst! © Rainer Sturm / pixelio.de

Den „Lappen“ in der Tasche können es die meisten Fahranfänger nicht erwarten endlich das erste eigene Auto zu kaufen. Die Möglichkeiten sind dabei so vielfältig, wie die Aufgabenstellungen im Führerschein Test Fragebogen, doch auf eines läuft der Kauf eines neuen Wagens – ob Fahranfänger oder bereits seit Jahren unterwegs – hinaus: das Auto anmelden im zuständigen Amt.

Dieser Prozess kann oftmals mehrere Stunden dauern, die man gelangweilt auf einer harten Bank im Wartesaal verbringt. Nicht jeder hat die Zeit oder Muße für so ein Unterfangen. Wer sein Auto anmelden will, ohne dabei im Amt zu warten, für den bietet sich die Online-Alternative an. Das Auto anmelden mit einem Online-Dienst spart Zeit und Nerven und sogar das neue Nummernschild wird nach Hause geliefert. Sie wollen direkt loslegen? Dann klicken Sie hier.

Auto anmelden per Klick

Um das Auto anmelden zu lassen per Online-Dienstleister gibt es zahlreiche Angebote, die je nach angebotenen Leistungen preislich variieren und selbstverständlich vor dem Vertragsabschluss gründlich recherchiert werden sollten. Wer sein Auto anmelden und dabei sicher gehen will, dass Daten vertraulich und die Kennzeichen sorgsam behandelt werden, sucht lieber zwei Mal. Ein seriöses Anmelden-Unternehmen kostet um die 120 Euro für die komplette Zulassung und das Auto anmelden samt Kennzeichen beim Amt.

Das ist zugegebenermaßen etwas teurer als das Auto Anmelden selbst zu übernehmen, doch das garantiert die Qualität der angebotenen Dienste. Ein solcher Service bietet sich insbesondere auch für mittlere und größere Unternehmen an, die ihren Fuhrpark anmelden – wenn dafür 3 Arbeitsstunden verwendet werden müssen, gleichen sich 120 Euro für einen Online-Dienst schnell wieder aus.


Back to top

Fahrsicherheitstraining: aus der Führerscheinprüfung direkt in den Slalom

Fahrsicherheitstraining ausweichen lernen

Ausweichen auf nasser Straße ist eine Übung beim Fahrsicherheitstraining © Thommy Weiss / pixelio.de

Das Wunschkennzeichen ist gewählt und der Weg auf die Straße ist frei. Rein theoretisch haben Fahranfänger in der Fahrschule alles gelernt, das sie für eine sichere Fahrt im Alltag brauchen, doch natürlich ist das nicht immer der Fall. Nur wenige wissen, ihr Auto einzuschätzen oder wie sie in Gefahrensituationen reagieren sollen. Abhilfe schafft da ein Fahrsicherheitstraining! Ein besonders beliebtes Geschenk unter Freunden oder Verwandten, bietet so ein Fahrsicherheitstraining tiefe Einblicke in das Verhalten des eigenen Wagens im Slalom oder beim Ausweichen auf nasser Fahrbahn.

Regelmäßig wird ein Fahrsicherheitstraining in ganz Deutschland angeboten. Eine kurze Internet-Recherche zeigt Interessierten den nächstgelegenen Trainingsort und die angebotenen Fahrsicherheitstraining Termine. Über Online oder telefonische Buchung kann man sich einen der beliebten Plätze ergattern und fährt dann mit dem eigenen Wagen in Eigenregie zum Gelände, auf dem das Fahrsicherheitstraining durchgeführt wird. So ein Fahrsicherheitstraining kostet um die 100 bis 200 Euro, je nach Trainings-Level und eventueller ADAC-Mitgliedschaft.

Was lernt man in einem Fahrsicherheitstraining?

Ein Fahrsicherheitstraining kann Fahranfänger und Routinierte vor einige unerwartete Situationen stellen, in denen sie erfahren, wie sich ein Wagen verhält, wenn man ihn zu größeren Leistungen treibt. Der Klassiker für ein Fahrsicherheitstraining: der Slalom. Stückweise wird hier bei jeder Durchfahrt die Geschwindigkeit erhöht und der Fahrer merkt schnell, wie einfach so ein Wagen ausbrechen kann. Das selbe erfahren junge sowie alte Fahrer in einem Fahrsicherheitstraining auch bei der Kreisbahnfahrt, in der absichtliches Untersteuern provoziert wird. Insbesondere heckbetriebene Fahrzeuge brechen bei diesem Fahrsicherheitstraining Test schnell aus oder drehen sich gleich ganz.

Von besonderer Bedeutung im Fahrsicherheitstraining und insbesondere auch für den Alltag im Straßenverkehr ist der Ausweich-Test. Hier fährt man mit gleichbleibender Geschwindigkeit auf ein festes Objekt zu und muss im letzten Moment ausweichen und hinter dem Objekt wieder einscheren, um eventuellem Gegenverkehr nicht die Spur zu versperren. Das klingt zunächst einfach, doch besonders bei diesem Fahrsicherheitstraining Test kommt so mancher Fahrer an seine Grenzen – ganz besonders wenn dann auch noch Nässe oder unterschiedliche Bodenbelege mit ins Spiel kommen. Die Erfahrungen, die ein Fahranfänger in einem Fahrsicherheitstraining macht, sind von großem Wert für die Sicherheit im Verkehr und sollten von jedem Autofahrer zumindest einmal erlebt werden.


Back to top

Wohnmobile Tipps für Bully-Fans mit Fernweh

Wohnmobile für die Reise mieten

Wohnmobile kann man für die Sommerreise mieten © Bluefeeling / pixelio.de

Das eigene Wohnmobil ist ein Wunsch, den sich viele reisefreudige Fahrer gerne erfüllen würden. Natürlich sind Wohnmobile nicht für jedermann gemacht und nicht immer günstig. Im Alltag lassen sich Wohnmobile nur sehr schwer einsetzen, doch wenn die Sonnenstrahlen im Frühling hervorkommen und der Sommer in der Ferne bereits winkt, zieht es die meisten Bully-Fans mit den Gedanken bereits zur Wohnmobile Reise – einfach Klamotten und Proviant packen und einfach los fahren, das Heim immer dabei.

Die Welt der Wohnmobile für Neueinsteiger

So ein Wohnmobil erfordert schon einiges an Können und Wissen. Der wichtigste Schritt zuerst: Bevor man sich mehrere Wohnmobile anschaut, sollte zunächst klar sein, was für ein Gefährt für eigene Reise überhaupt notwendig ist. Wie viele Personen fahren mit und auf welchen Luxus kann man einfach nicht verzichten? Kommen Fahrräder mit?

Sind diese Entscheidungen getroffen und ein eigenes Fahrzeug ist gekauft oder gemietet, sollte jeder – ob Anfänger oder alter Hase – sich umfassend mit dem Wagen beschäftigen. Probefahrten vor der Reise sind genauso Pflicht wie das Erproben der Wendigkeit und Manövrier-Fähigkeit. Geht es dann schließlich auf die Reise empfiehlt sich auch mal auf Campingplätze zu verzichten und auf spezielle Standplätze auszuweichen – das fördert sozialen Kontakt mit anderen Wohnmobile Begeisterten und spart jede Menge Platzgebühren. So ein Wohnmobil verbraucht übrigens durchschnittlich 15 Liter Diesel.

Generell darf jeder, der einen Führerschein besitzt, Wohnmobile fahren. Hier gilt es jedoch das Gesamtgewicht zu beachten, denn vor allem luxuriösere, größere Modelle der oberen Preisklassen sind zumeist schwerer und erfordern daher einen Führerschein der Klasse C1. Will man Wohnmobile leihen, kommt es zudem auf die jeweilige Firma an, da viele Fahrpraxis von mindestens 3 Jahren voraussetzen, damit ein Wohnmobile Leihvertrag zustanden kommt. Wer sich diesem Stress nicht aussetzen will, sollte direkt beim Reisemobile Ankauf vorstellig werden.


Back to top

Reisemobile Ankauf: Worauf achten?

Reisemobile Ankauf statt selber Bauen

Wer weder mieten noch selbst bauen will, entscheidet sich für den Reisemobile Ankauf © Helmut J. Salzer / pixelio.de

Ein Wohnmobl zu leihen, kann ein umständlicher und teilweise auch kostenintensiver Vorgang sein. Wer diese Hürde einfach überwinden will und sich komplette Freiheit für die Straßen und den Sommer wünscht, macht sich auf dem Weg zum Reisemobile Ankauf. Hier kann sich ein interessierter Bully-Fan nach Herzenslust zwischen verschiedenen Wohnmobil-Modellen umschauen und idealerweise das Traum-Mobil vom Reisemobile Ankauf direkt nach Hause fahren.

Doch selbstverständlich muss man beim Ankauf von Reisemobile Modellen Vorsicht walten lassen! Hohe Kilometerzahlen, poröse Karosserien oder sogar undichtes Küchenequipment, das für einen Wasserschaden im Wagen gesorgt hat, sind insbesondere beim Ankauf von Reisemobilen an der Tagesordnung. Worauf sollte ein angehender Besitzer also achten?

Reisemobile Ankauf leicht gemacht: die Checkliste

Ein Reisemobil ist ein Fahrzeug – diesen einfachen Grundsatz sollte man sich immer im Gedächtnis halten. Die grundlegenden Qualitätschecks sollten auch beim Reisemobile Ankauf durchgeführt werden: Ölcheck, Reifen nach Rissen oder porösen Stellen untersuchen, Bremsflüssigkeit überprüfen und natürlich muss auch der Motorraum gründlich durchsucht werden. Die beiden größten Feinde beim Ankauf von Wohnmobilen: Öl und Rost!

Ein seriöser Wohnmobile Ankauf wird darüber hinaus eine Feuchtigkeitsprüfung mit dem Käufer zusammen durchführen. Hierbei wird gecheckt ob das Fahrzeug irgendwo zu feucht ist. Das ist insbesondere für Wohnmobile wichtig, da diese zumeist eine Küchenzeile enthalten. Hierbei muss besondere Beachtung dem hinteren Teil des Wagens zukommen. Der Unterbodenbereich hinter der Hinterachse muss trocken und solide sein. Hier sind mehrere Holzschichten und Styropor zur Isolation verbaut. Löst sich durch Berührung hier Material, ist bereits Styropor sichtbar oder der Bereich tiefgreifend sehr feucht, heißt es Finger weg vom Wohnmobile Ankauf!

Selbstverständlich sollten auch Elektronik und Funktionalität aller Einbauten im Innenraum überprüft werden. Ein Reisemobil steht oft lange Zeit, ohne bewegt zu werden und absolviert dennoch etliche Tausend Kilometer in seinem Leben. Wer sich in einem Ankauf für Wohnmobile umschaut, sollte also auch auf die gefahrenen Kilometer achten. Außerdem muss großer Wert auf die Dichtigkeit des Wagens geachtet werden. Von Dach bis Unterboden muss der Wagen wetterfest sein. Die obligatorische Probefahrt darf natürlich auch nicht fehlen, denn nur so kann man auch eventuelle Achsfehler oder Getriebeprobleme entdecken. Viele Mängel lassen sich erst im Alltag feststellen, weswegen ein gründlicher Test des Fahrzeugs umso wichtiger ist. Wer diese einfachen Regeln beachtet kann den Ankauf für Reisemobile mit einem neuen Fahrzeug glücklich verlassen.

Kleiner Tipp: Schauen Sie sich mehrere Modell bei unterschiedlichen Händlern an. So sammelt man Erfahrungen und kann besser verhandeln.


Back to top

Lackdoktor Potsdam: von Kratzer bis Tuning der richtige Lackdoktor

Lackdoktor fuer schickes Tuning

Der Lackdoktor sorgt für Qualität bei Reparatur und Tuning © Peter Smola / pixelio.de

Jeder Bully-Fan wird es schon einmal erlebt haben: durch Steinschläge, unvorsichtige Fahrer oder gar mutwillige Zerstörer kann der Lack des geliebten Wagens teilweise sehr stark in Mitleidenschaft gezogen werden. Wer morgens zum Auto geht und einen riesigen Kratzer im Lack entdeckt, der sollte so schnell wie möglich handeln. Für alle Potsdamer und Berliner Bully Fans, empfehlen wir den kompetenten Lackdoktor in Potsdam bei carfix.de. So wird aus dem Kratzer kein größerer Schaden und der Wagen erstrahlt wieder in neuem Glanz.

Der Lackdoktor in Potsdam für den Notfall

Der Lack ist die Visitenkarte für den Wagen – das gilt für Bully-Fans genauso wie für jeden anderen Autofahrer. Egal ob metallic grau, leuchtend rot oder matt schwarz, ein gepflegter und makelloser Lack macht jeden Wagen zum Hingucker – umso wichtiger ist ein kompetenter Lackdoktor in Potsdam. Dabei geht es gar nicht nur um Reparaturen oder Ausbesserungen, selbstverständlich kann auch eine komplette Neulackierung nach den eigenen Wünschen beim Lackdoktor in Potsdam durchgeführt werden.

Gerade Neulackierungen sind für Tuning Fans von großem Interesse. In der Szene heißt es auffallen und neues machen. Auch wenn gerade beim Auto-Tuning Do-it-Yourself Gang und Gäbe ist, kann nicht jeder Fan auf den Lackdoktor in Potsdam verzichten. Ganz besonders Lackierungen sind eine komplizierte Angelegenheit, die Präzision und Geschick erfordert. Wer lieber nicht auf die eigenen Fähigkeiten oder gar ominöse Drittanbieter vertrauen will, sondern seinen Wagen professionell in ein neues Gewand hüllen will, kommt in Potsdam am Lackdoktor nicht vorbei. Ein echter Bully-Fan will sein Gefährt strahlen sehen, denn Autos sind mehr als nur Fortbewegungsmittel – sie sind eine Passion und ein Lebensstil. Wer seinen Stil und seine Passion also ausleben will, egal wie bunt, macht einen Termin beim Lackdoktor in Potsdam.


Back to top

Jobs als Konstrukteur im KFZ Bereich

Job als Konstrukteur fuer sichere Karosserie

Von Design bis Crash Test der Karosserie gibt es den Job als Konstrukteur © Rike / pixelio.de

Ein echter Bully Fan hat Benzin im Blut und kennt sein Fahrzeug in und auswendig. Die Passion „Auto“ packt uns bereits in frühen Jahren und lässt die wenigsten wieder los. Wer seine Liebe zum Fahrzeug auch zum Beruf machen will, dem bieten sich zahlreiche Möglichkeiten auf dem Arbeitsmarkt. Ein besonders beliebter Arbeitszweig: Job als Konstrukteur im Kfz Bereich. Mit einer abgeschlossenen Ausbildung kann man sogar einen zukunftsorientierten Job als Konstrukteur in der Luftfahrt mit AviationPower.de finden. Doch was verbirgt sich genau hinter diesem Begriff?

Wer einen Job als Konstrukteur in der Automobilindustrie ausübt, ist hauptsächlich in der Karosserie- und Fahrzeugbautechnik beschäftigt – insbesondere in den Bereichen Forschung Entwicklung. Den Job als Konstrukteur kann man sowohl in der Kfz-Industrie als auch in der Fahrzeugentwicklung ausüben. Die Hauptaufgabenfelder sind Konstruktion, Planung und Entwicklung von Fahrzeugen, deren Aufbauten und Anhängern – insbesondere die Karosserie eines Wagens ist Arbeitsmittelpunkt im Job als Konstrukteur.

Von Design bis Planung: der Job als Konstrukteur

Wer einen Job als Konstrukteur im Kfz-Bereich ausübt muss bei der Planung von Karosserien zwischen einigen Aspekten den Mittelweg finden. Während Anforderungen von Auftraggebern immer im Fokus sind, müssen auch ästhethische und wirtschaftliche Gesichtspunkte Beachtung finden – nicht zuletzt muss auch die Funktionalität der Karosserie stimmen. Im Job als Konstrukteur sind also sowohl Kreativität als auch Fachwissen überaus gefragt.

Ist die Karosserie entworfen und designet, geht es daran die richtigen Materialien für das Fahrzeug einzuplanen und umfangreiche Sicherheits- und Crashtests durchzuführen und auszuwerten. Der Job als Konstrukteur im Kfz-Bereich erfordert höchste Sorgsamkeit, denn von der eigenen Fähigkeit hängt der Erfolg und auch die Sicherheit des zukünftigen Wagens ab. Wer als echter Bully Fan einen Job als Konstrukteur anstrebt muss belastbar und kompetent sein. Hat man es aber geschafft, kann man die Passion zum Auto – quasi direkt an der Quelle – auch beruflich ausleben.


Back to top
Bully Fan|Bully Blog|Impressum
Hintergrundbild (c) Marco Barnebeck(Telemarco) / pixelio.de